Skip to main content

Wir suchen Verstärkung

Die Stadt Goslar sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachdienst 2.2.1 - Bildung und Soziales

 

eine Sozialpädagogin / einen Sozialpädagogen.

 

Sämtliche Arbeitsbedingungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Bei der zu besetzenden Stelle handelt es sich um eine bis zum 30.04.2020 befristete Vollzeitstelle mit einer Arbeitszeit von derzeit 39 Std./Woche. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe S 11 b der Anlage C zum TVöD (VKA).

 

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Freizeit- und sozialpädagogische Betreuung von Kindern und Jugendlichen in den städtischen Jugendeinrichtungen
  • mobile und dezentrale Kinder- und Jugendarbeit
  • Mitarbeit am Konzept der städtischen Jugendarbeit
  • Fachliche Beratung, Konzeption und Koordination der Aktivitäten im Bereich der städt. Jugendpflege - Offene Jugendarbeit, Betreuung ortsansässiger Jugendgruppen und Vereine sowie sozialräumliche Jugendarbeit
  • Konzeption, Vorbereitung und Durchführung eigener Veranstaltung und Projekte im Bereich Kinder- und Jugendarbeit
  • Ausbildung von Erziehern/innen, Sozialpädagogen/innen und Durchführung von Betriebs- und Schulpraktika
  • Verwaltungstätigkeiten

 

Erwartet werden:

  • Fachhochschulabschluss als Diplom-Sozialpädagogin/Diplom-Sozialpädagoge bzw. Bachelor Sozialpädagogik, Bachelor soziale Arbeit oder ein vergleichbarer Abschluss
  • engagierter und selbstständiger Arbeitsstil
  • physische und psychische Belastbarkeit
  • hohe Verantwortungsbereitschaft
  • Teamfähigkeit
  • Durchsetzungsvermögen
  • Flexibilität insbesondere auch hinsichtlich der Arbeitszeiten in den Abendstunden und am Wochenende

Einschlägige Berufserfahrungen in den o.g. Bereichen sind wünschenswert

 

Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Martin Sänger, Stadtjugendpfleger, FD Fachdienst Bildung und Soziales, Tel.: 05321/704-342 gern zur Verfügung. Weitere Informationen über die Stadt Goslar finden Sie auf www.goslar.de bzw. über die Jugendpflege Goslar auf jugend.goslar.de.

 

Die Stadt Goslar strebt in allen Bereichen und Positionen den Abbau von Unterrepräsentanz im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) an. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Die Stadt Goslar strebt die Abbildung der Vielfalt der Bevölkerung in der Verwaltung an und erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Verwaltungskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet.

 

Bewerbungen von Schwerbehinderten sind erwünscht. Bitte teilen Sie eine Schwerbehinderung/ Gleichstellung zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mit.

 

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 06.05.2018 an die Stadt Goslar, Fachdienst Personal, Postfach 3452, 38634 Goslar. Bitte verwenden Sie keine Bewerbungsmappen und fügen Sie Anlagen nur als Kopien bei, da aus Kostengründen nur Bewerbungsunterlagen zurückschickt werden, denen ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist.