Skip to main content

Bubble-Soccer-Battle

1. Goslarer Bubble-Ball Turnier

Die Stadtjugendpflege Goslar organisiert Goslars erstes Bubble-Soccer-Battle am 16.12.2016.

Beim Bubble-Soccer schnallt man sich einen 1,50m großen Riesenball um den Körper und „kickt“ im XXL-Airbag den Fussball ins Tor.  


Ihr seid zwischen 12 und 15 Jahren? Oder 16-20 Jahre alt?
Dann passt ihr zu unseren Altersklassen und könnt euch als 4-6 Freunde zusammen tun und euer Können in der ,,Riesenairbags" unter beweis stellen. Kämpft euch durch die Gruppenphase und kämpft im großen Finale um den Sieg. Meldet eure Mannschaft bis zum 14.12.2016 an und seid dabei! Ab 17:30 Uhr ist Einlass in der Sporthalle des Schulzentrums Goldene Aue. Zuerst spielen ab 18:00 Uhr die Teams der Altersklasse 12-15 Jahre gegeneinander und kämpfen um den Sieg.

Ab 21:00 Uhr startet dann das Turnier der Altersklasse 16-20 Jahre.
Neben den Spielzeiten könnt ihr euch in der Chill-Out Area" bei erfrischenden Getränken und leckeren Snacks entspannen. Für die richtige Stimmung sorgt unser DJ vor Ort.

Die Regeln

Mitspielen können Personen, die mindestens 1,55m groß und maximal 120kg wiegen.

Zum Spielen sind ausdrücklich Hallenschuhe zu benutzen.Stollen oder Spikes sind ausdrücklich "nicht" erlaubt.
Ohrringe, Piercings, Brillen und andere spitze Gegenstände sind vor dem Turnier abzulegen.

Jedes Spiel dauert 10 Minuten.

Ein Tor kann mit jedem Körperteil und mit den Bumper selbst erzielt werden. Handspiel gibt es natürlich nicht. Die letzte Ballberührung muss dabei in der Spielhälfte erfolgen, in der das Tor steht.

Einen Torwart gibt es nicht, da kein Spieler den Ball mit der Hand spielen kann. Es bleibt den Teams überlassen, ob sie einen Spieler zur Bewachung des eigenen Tores abstellen.

Bumpen (Umschubsen,Wegschieben,Umrennen):
Gebumpt werden darf nur von vorne oder von der Seite, damit der angegriffene Spieler die Möglichkeit hat, sich darauf einzustellen und die nötige Körperspannung aufzubauen. Von hinten ist Bumpen grundsätzlich verboten.
Ausnahme: Der angegriffene Spieler dreht sich kurz vor dem Zusammenprall weg. In dem Fall muss er damit rechnen, trotzdem angegriffen zu werden.
Gebumpt werden darf grundsätzlich jeder Spieler, egal ob er den Ball hat oder nicht. So ist es einem Angreifer auch ohne Ball möglich, einen Verteidiger aus dem Weg zu räumen, der ihm den Weg zum Tor versperrt. Gleichsam ist es jedem Verteidiger gestattet, einen Angereifer wegzubumpen, um ihn am freien Zulauf auf das Tor zu hindern.
Gebumpt werden dürfen nur stehende Spieler. Wer auf dem Boden liegt, kniet, oder sich gerade wieder aufrichtet, ist geschützt. Auch Bumpen als "Revanche" ist verboten, sofern es nicht aus dem Spielgeschehen heraus erfolgt. Wer den Gegner extra verfolgt, um ihn umzubumpen, begeht eine Unsportlichkeit und wird verwarnt.

Ein Spieler, der den Ball aus der Ecke holt, muss die Möglichkeit gegeben werden, den Ball wieder ins Spiel bringen. 

Kein Formular zum Anzeigen